RÖSLE Gasgrill-Modelle

Frühstücksideen auf dem Gasgrill G6-S
Icon Gasgrill

Klein, aber oho: Der Gasgrill BBQ-Portable VIDERO G2-P

Gasgrill BBQ-Portable VIDERO G2-P 50 mbar
Gasgrill BBQ-Portable VIDERO G2-P 50 mbar
379,00 €
Derzeit nicht verfügbar
Icon Gasgrill

Gasgrill BBQ-Stationen ohne Primezone

Gasgrill BBQ-Station Videro G2 schwarz 50 mbar
Gasgrill BBQ-Station Videro G3 schwarz 50 mbar
Gasgrill BBQ-Station Videro G4 schwarz 50 mbar
Gasgrill BBQ-Station Videro G3 Edelstahl 50 mbar
Gasgrill BBQ-Station Videro G4 Edelstahl 50 mbar
Deckel des Dutch Oven mit Fleisch im Vario Grillrostsystem

Vario+ Grillrostsystem

Noch mehr Möglichkeiten mit dem VARIO-Grillrostsystem für alle VIDERO Grill-Stationen.

Da das Vario+ Grillrostsystem erst ab 2021 standardgemäß zur Erstausstattung mit den Grills mitgeliefert wird, können Sie Ihren Grill, den Sie bis 2020 gekauft haben ganz einfach mit dem System nachrüsten und vielfältiges Grillen erleben.

Hier erfahren Sie mehr

Icon Gasgrill

Gasgrill BBQ-Stationen mit Primezone und Vario+ Grillrostsystem

Frühstückideen werden auf dem Grill zubereitet
Steaks werden auf der Primezone angebraten

Der Unterschied:

Die S-Modelle besitzen folgende Features, welche bei den Standard-Modellen nicht vorhanden sind:

  • Primezone mit 3,5 kW Leistung
  • Vario+ Grillrostsystem inklusive
  • Klappbare Seitentische
  • max. Größe der Gasflaschen bis 11 kg

Gasgrill BBQ-Station VIDERO G2-S Vario+ schwarz 50 mbar
Gasgrill BBQ-Station VIDERO G3-S Vario+ schwarz 50 mbar
Gasgrill BBQ-Station VIDERO G4-S Vario+ schwarz 50 mbar
Gasgrill BBQ-Station VIDERO G6-S Vario+ schwarz 50 mbar
%
BBQ-Station VIDERO G4-S NERO Vario+ schwarz 50 mbar
Icon Gasgrill

Die Kompletten: Die RÖSLE Outdoor Küchen

Gasgrill BBQ-Station Videro G4-SL

Gasgrill BBQ-Island VIDERO G4-SL Vario+

  • Primezone im Seitentisch rechts (3,5 kW)
  • Seitenbrenner links (3,0 kW)
  • Inklusive Vario+ Grillrostsystem
  • USB-Port für optionale LED-Grillrost-Beleuchtung
  • Stauraum für Gasflaschen bis 11 kg und für Grillzubehör (rechter Seiten-Container mit Einlegeregal)

Gasgrill BBQ-Station Videro G4-SK

Gasgrill BBQ-Kitchen VIDERO 4-SK Vario+

  • Primezone im Seitentisch rechts (3,5 kW)
  • Seitenbrenner links (3,0 kW)
  • Infrarot Back Burner (3,2 kW)
  • Inklusive Vario+ Grillrostsystem
  • USB-Port für optionale LED-Grillrost-Beleuchtung
  • Edelstahl Waschbecken mit Wasserhahn
  • Stauraum für Gasflaschen bis 11 kg und Grillzubehör

Gasgrill BBQ-Island VIDERO G4-SL Vario+ schwarz 50 mbar
Gasgrill BBQ-Kitchen VIDERO G4-SK Vario+ Edelstahl 50 mbar
Icon Gasgrill

MAGNUM - Das Beste ist gerade gut genug!

Freunde grillen zusammen auf der Terasse mit dem Magnum Grill
Sparerips und Kartoffeln werden auf dem Gasgrill zubereitet

Die Highlights 

  • FatDrip-System Technologie 
  • Primezone im rechten Seitentisch bis zu 800 °C
  • Seitenkocher im linken Seitentisch 
  • Infrarot Back Burner (4,7 kW) 
  • Beleuchtung Hochleistungsbrenner
  • Beleuchtete Drehknöpfe
  • Jet-Flame-Zündsystem

Erdgas ist grundsätzlich eine andere Gasart als Propangas und deshalb sind die Grills auch unterschiedlich aufgebaut. Erdgas ist z.B. leichter als Luft und Propangas schwerer. Die Grills mit Propangas-Zulassung können nicht mit Erdgas betrieben werden und umgekehrt. Alle gängigen BBQ-Gasgrills auf dem Markt werden mit Propangas betrieben, es gibt aber wenige Modelle, die auch für den Betrieb von Erdgas zugelassen sind. Informationen können der Bedienungsanleitung entnommen werden.

RÖSLE führt im Moment ausschließlich Grills, die mit Propangas betrieben werden können.

Wenn der Grill neu in Betrieb genommen wurde und die Gasflasche erst gerade aufgedreht wurde, dann sollten Sie jedes Drehventil ca. 2 Sekunden auf MAX stehen lassen, um Gasleitungen und den Brenner mit Gas zu füllen. Wiederholen Sie nun den Zündvorgang. Wenn das nicht funktioniert, dann prüfen Sie bitte die Schritte im folgenden Video:


Die Schamottsteine im Gasgrill Vision sorgen für eine gleichmäßige Wärmeverteilung im Grill und müssen bei Bedarf gereinigt werden. Schaben Sie vorsichtig die losen Reste auf den Schamottsteinen ab und kehren diese mit einem Besen ab. Bei harten Verkrustungen die Steine einfach umdrehen und dann den Grill ca. 15 Min. auf Stufe MAX laufen lassen. Dabei verbrennen die Verkrustungen und die Schamottsteine sind wieder einsatzbereit.

Auf keinen Fall die Steine mit oder im Wasser reinigen. Diese saugen sich mit Wasser voll und bersten dann beim Aufheizen!

Nein! RÖSLE verwendet ausschließlich emaillierte Gussroste und dort ist ein Einbrennen nicht nötig. Eingebrannt werden nur rohe Stahl- oder Eisengussroste die keine Beschichtung haben. Der Grill sollte aber vor dem ersten Gebrauch ca. 30 Minuten auf voller Leistung betrieben werden, um die Reste der Fertigung zu verbrennen. Beachten Sie dazu auch die Hinweise in der Bedienungsanleitung.

Zum Reinigen der Glasscheibe sollte der Grill kalt sein. Es bietet sich an, das Thermometer abzuschrauben, um das Reinigen zu vereinfachen. Entfernen Sie zuerst mit einem Papier-Küchentuch grobe Reste und Fettspritzer. Nun verwenden Sie einen Backofenreiniger oder den RÖSLE Grillreiniger und tragen Sie diesen auf die Glasscheibe auf. Nach einer Einwirkzeit von ca. 10 Minuten können Sie mit weiteren Papier-Küchentüchern die Scheibe wieder reinigen. Zum Schluss mit einem feuchten Tuch und klarem Wasser nachwischen.

Bei harten Verkrustungen bietet es sich an, den Reiniger nach dem Auftragen mit einer Frischhaltefolie abzudecken. So bleibt der Reiniger feucht und kann länger und intensiver wirken.
Verwenden Sie keine scheuernden Schwämme oder Reiniger, das könnte die Scheibe verkratzen!

Zur Inbetriebnahme des Seitenkochers muss die Montage entsprechend der Montageanleitung des Grills durchgeführt werden. Achten Sie besonders auf das Zündkabel, das bei der Montage eingesteckt werden muss. Wichtig ist auch die Montage des Schlauches und der Düse, bitte halten Sie sich genau an die Anweisungen in der Montageanleitung. Das kleine Loch der messingfarbenen Düse muss in die Öffnung des Brenners zeigen, da dort das Gas in den Brenner einströmt. Zwischen der Düse und der Öffnung des Brenners ist ein definierter Abstand, der für die Sauerstoffversorgung des Brenners sorgt. Dieser darf nicht verschlossen werden. Manche Modelle (Serie Vision) verfügen über eine separate, elektronische Zündung, die mit einer Batterie bestückt werden muss. Bitte achten Sie darauf, dass die Batterie geladen ist und mit der richtigen Polung eingesetzt wird.

Bitte beachten Sie auch die Hinweise im folgenden Video.

Wenn sich der Brenner der Prime Zone zünden lässt, dauert es ca. 5 Min. bis sich die Keramik des Brenners orange färbt (bei Tageslicht nicht so gut erkennbar). Der Grill sollte windgeschützt betrieben werden. Bitte kontrollieren Sie auch den Füllstand der Gasflasche, dort sollte noch mindestens 500g Gas Füllmenge vorhanden sein. Das können Sie mit Hilfe einer Personen- oder Kofferwaage nachwiegen. Das Leergewicht der Gasflasche / Tara ist auf jeder Flasche am Flaschenhals aufgedruckt.

Die Keramik muss komplett weiß sein und es sollten keine großen Reste des letzten Grillvorganges zu sehen sein. Ist dies der Fall, dann lassen Sie den Brenner so lange auf voller Stufe in Betrieb laufen, bis der Brenner wieder komplett weiß ist. Nur so ist sichergestellt, dass die Gasaustrittsöffnungen des Brenners frei sind.
Reinigen Sie den Brenner auf keinen Fall mit einer Reinigungsbürste, mit Wasser oder mit anderen spitzigen Gegenständen. Das Freibrennen des Brenners ist völlig ausreichen.

1) Grillroste aus Edelstahl können in der Spülmaschine gereinigt werden.

2) Verchromte Grillroste und emaillierte Gusseisenroste werden nur unter hoher Hitze im Grill abgebrannt und dann mit einer Reinigungsbürste abgebürstet. Eine Reinigung mit mildem Spülwasser ist auch möglich aber nicht nötig.
3) Der Kohlerost eines Holzkohlegrills muss nicht gereinigt werden, da dieser aus Stahl besteht und im normalen Einsatz zu rosten beginnt und sich ebenfalls verfärbt. Das ist normal und stellt einen normalen Verschleiß dar.

Um den Grillrost auszubrennen, wird er im heißen Zustand nach dem Grillen mit einer Reinigungsbürste abgebürstet, um die groben Reste des Grillvorganges zu entfernen. Den Grill nun komplett auskühlen lassen und danach mit einer Abdeckhaube abdecken. Beim nächsten Grillen die Kohle wieder zum Glühen bringen und direkt nach dem Einfüllen der Glut den Grillrost wieder auflegen. Nach ca. 10 Minuten verbrennen die Reste auf dem Grillrost und können danach einfach mit der Grillreinigungsbürste abgebürstet werden. Zum Schluss den heißen Grillrost mit einem in etwas Sonnenblumenöl getränkten Papier-Küchentuch und mit Hilfe der Grillzange abreiben, um die verbrannten Reste zu entfernen. Jetzt ist der Grillrost leicht geölt und bereit für das nächste Grillgut.

Grundsätzlich dürfen Grillgeräte technisch nicht verändert werden. Die Geräte werden im originalen Zustand geprüft und dürfen nur so betrieben werden. Bei jeder Änderung am Geräte erlöscht die Betriebserlaubnis und die Gewährleistung des Herstellers.

Das betrifft zum Beispiel:
1) Es darf die Brennerart nicht geändert werden (Edelstahlbrenner gegen Prime Zone)
2) Es dürfen keine Gehäuseöffnungen verschlossen oder geändert werden
3) Es dürfen keine Smokerringe auf Kugelgrills verwendet werden
4) Es dürfen keine zusätzlichen Brenner ein-, aus- oder angebaut werden
5) Es dürfen keine Veränderungen an der Düsenbestückung vorgenommen werden

Zur Verwendung des Woks beim Vario Grillrostsystem müssen die Wärmeverteiler unter dem Wok entnommen werden. Die Funktion des Wärmeverteilers wird jetzt vom Wok selbst übernommen. Nach dem Gebrauch des Woks die Wärmeverteiler wieder einsetzen.

Wenn der Brenner nicht gezündet werden kann, können verschiedene Ursachen dafür verantwortlich sein. Zuerst muss die Batterie im separaten Zünder überprüft und ggf. ausgetauscht werden (Polung beachten: Pluspol nach Außen). Danach das Zündkabel auf der Rückseite des Seitentisches prüfen, ob dieses zusammengesteckt ist. Zuletzt prüfen Sie, ob ein Tackergeräusch zu hören ist? In diesem Fall arbeitet der Zünder und der Zündfunke sollte am Brenner ankommen. Zum Testen des Zünders sollte die Gaszufuhr der Gasflasche geschlossen bleiben! Genaue Hinweise entnehmen Sie bitte dem folgenden Video.


RÖSLE führt im Sortiment verschiedene Materialien bei Grillrosten:

Edelstahlroste > mit Stahl- wie auch mit Messingbürsten
Verchromte Grillroste > mit Messingbürsten
Emaillierte Gussroste > mit Messingbürsten

Wenn der Grill neu in Betrieb genommen wurde und die Gasflasche erst gerade aufgedreht wurde, dann sollten Sie jedes Drehventil ca. 2 Sekunden auf MAX stehen lassen, um Gasleitungen und den Brenner mit Gas zu füllen. Wiederholen Sie nun den Zündvorgang. Wenn das nicht funktioniert, dann prüfen Sie bitte die Schritte im folgenden Video:


Auf der Innenseite einer Tür oder am Seitenbrenner auf der Innenseite der Klappe

Wenn Ihr Gasgrill nicht auf Temperatur kommt, kann das sehr unterschiedliche Gründe haben. Angefangen von dem Füllstand der Gasflasche, Gasflasche nicht voll aufgedreht, Undichtigkeit des Gasanschlusses, sehr niedrige Außentemperatur, Thermometer zu fest angezogen oder defekt bis hin zu Verstopfungen am Brenner oder der Düse durch Spinnen-Kokons usw.

Um diese Punkte einmal komplett zu prüfen, haben wir folgendes Video erstellt, mit dem Sie einfach und ohne Werkzeug Ihren Grill prüfen können.

Der Versatz der beiden Türen kann eingestellt werden. Dazu muss aber ein ebener Untergrund vorausgesetzt sein. Bitte beachten Sie die Schritte im folgenden Video.


Der Ausbau der Gasbrenner ist in der Bedienungsanleitung Ihres Grills beschrieben. Zur Reinigung und vollständigen Überprüfung muss der Brenner mindestens einmal im Jahr ausgebaut und geprüft werden. Das ist im Rahmen der normalen Wartung des Grills enthalten und kann von dem Benutzer selbst durchgeführt werden.

Bei den Videro Gasgrills können Sie im folgenden Video die Schritte nochmal sehen:

Nein! Der Abgasschlitz auf der Rückseite des Deckels darf auf keinen Fall teilweise oder komplett verschlossen werden. Eine saubere Verbrennung des Grills ist dann nicht mehr sichergestellt und es kommt zu einer Fehlfunktion. Außerdem erhöht sich die Garrauminnentemperatur erheblich, was zu einer ernsthaften Beschädigung der Gasventileinheit führt.

Die Gasbrenner sind röhrenförmig geformt und das einströmende Gas wird nach hinten durch gedrückt. Somit befindet sich mehr Gas im hinteren Teil der Brenner, was zu Folge hat, dass der hintere Bereich heißer als der Vordere ist. Diese physikalische Eigenschaft macht man sich zu Nutze und beginnt mit dem Angrillen des rohen Gargutes im hinteren Teil der Grillroste. Nachdem beide Seiten angegrillt sind, kommen die Grillstücke in den vorderen Bereich zum Garziehen.