25 % Rabatt auf alle Topf-Sets + gratis Topfuntersetzer mit dem Code: RösleTopf

Grillthermometer

Über die Messung der Kerntemperatur zum gewünschten Garzustand.

Weiter lesen

Grillthermometer

Über die Messung der Kerntemperatur zum gewünschten Garzustand

Grillthermometer von RÖSLE: Nutzen, Funktion und Verwendung


Alle mögen‘s heiß, manche allerdings rare, andere lieber medium oder well done – wie soll man als Grillmeister da eine Garstufe finden, die jeden Gast zufriedenstellt? Die einfachste und beste Antwort lautet: Gar nicht! Schließlich lässt sich mit einem Grillthermometer von RÖSLE ganz einfach der optimale Garzustand des Fleisches bestimmen, sodass jeder sein Steak „wie bestellt, so serviert“ bekommt.

Was genau hat es aber mit diesen Garzuständen auf sich und wie verwendet man ein Barbecue-Thermometer beziehungsweise einen Kerntemperaturmesser? Welche Unterschiede gibt es und welche Vorteile ergeben sich daraus? Lesen Sie im Folgenden unserer Tipps und Tricks, wie Sie mit einem Grillthermometer von RÖSLE für den perfekten und individuellen Grillgenuss sorgen.
 

Über die Messung der Kerntemperatur zum gewünschten Garzustand

Ein digitales Grillthermometer besteht in der Basisausführung aus einem Sensor, der ins Fleisch eingebracht wird, und einer Temperaturanzeige. Letztere zeigt die vorhandene Kerntemperatur in Celsius oder Fahrenheit ein.

Um zu verstehen, wofür man die Kerntemperatur überhaupt kennen muss, ist es wichtig, sich eines zu verdeutlichen: Nicht die Grilldauer und die Temperatur im Garraum entscheiden allein darüber, ob ein Steak fast roh, mittel oder durchgebraten serviert wird Wichtig ist auch die Temperatur, die im Inneren des Fleisches erreicht wird, also die sogenannte Kerntemperatur.

Als Garstufen werden die fünf Zustände rare, medium rare, medium, medium well und well done unterschieden. Rare bedeutet hier, dass das Fleisch im Inneren heiß, aber der Konsistenz nach fast noch roh ist. Dies wird mit einer Kerntemperatur von 49 °C bis 52 °C erreicht. Soll das Steak dagegen medium rare oder medium well gegrillt werden, benötigen Sie eine etwas höhere Kerntemperatur.

Welche Kerntemperatur die jeweils beste ist, hängt von drei Faktoren ab, nämlich von

  • der Fleischsorte,
  • dem Volumen oder der Masse und
  • der gewünschten Garstufe.


Um zu messen, ob die gewünschte Temperatur erreicht ist, bringen Sie den Sensor des Grillthermometers an der dicksten Stelle des Fleisches ein. Einige Grillthermometer ermöglichen es zudem, die Fleischsorte und den beabsichtigten Garpunkt vorab einzustellen, sodass Sie sich, während das Fleisch vor sich hinbrutzelt, ganz entspannt Ihren Gäste zuwenden können, bis der Timer meldet, dass das gewünschte Resultat erreicht wurde.
 

Grillthermometer zum Messen und Kontrollieren

Halten wir fest: Die Kerntemperatur wird benötigt, wenn Sie einen bestimmten Garzustand des Fleisches erreichen wollen. Dieser Garzustand ergibt sich aus den Temperatureinstellungen am Grill und der Garzeit. Um zu messen, ob und wann der beste Garpunkt erreicht ist, bringen Sie den Sensor nach dem scharfen Angrillen des Fleisches auf der Primezone in das Fleisch ein und kontrollieren dann während des anschließenden indirekten Grillens regelmäßig das Display oder warten, bis das akustische Signal erklingt.

Im RÖSLE Onlineshop finden Sie zum präzisen Messen und Kontrollieren der Kerntemperatur das passende Gourmet-Thermometer. Das digitale Grillthermometer ist aus lebensmittelechtem Edelstahl gefertigt, verfügt über ein in den Griff integriertes Display und ist mit einem 12,5 cm langen Sensor ausgestattet. Es kann somit hervorragend für die Messung der Kerntemperatur in Fleischportionen von kleiner und mittlerer Größe eingesetzt werden.

Betrieben wird das Grillthermometer mit zwei Knopfzellen, die im Lieferumfang bereits enthalten sind. Einmal eingebracht, dauert es nur fünf Sekunden, bis die Kerntemperatur auf dem beleuchteten Display angezeigt wird.

Der Messbereich des RÖSLE Gourmet-Thermometers liegt bei -20 °C bis 200 °C, die Temperatur kann wahlweise auch in Fahrenheit angezeigt werden, was immer dann von Vorteil ist, wenn Sie Originalrezepte aus dem englischsprachigen Raum oder aus Ländern verwenden. Statt die darin vorhandenen Temperaturangaben mühselig umzurechnen, wechseln Sie einfach die Anzeige an Ihrem RÖSLE Grillthermometer. Berücksichtigen Sie dabei aber bitte, dass die Vorstellung davon, was rare oder medium bedeutet, länderabhängige Unterschiede aufweist.

Als kabelloses Barbecue-Thermometer ist das RÖSLE Gourmet-Thermometer auch für die Nutzung am Drehspieß besonders gut geeignet, sofern die Temperatur im Garraum 200 °C nicht übersteigt. Es sollte allerdings nur für das schnelle direkte Messen der Temperatur genutzt und nicht dauerhaft in das Fleisch eingebracht werden.

Aufgrund des ideal ausgelegten Messbereiches kann es zudem für eine Fülle weiterer Messungen am Grill oder in der Küche verwendet werden, beispielsweise um die Weintemperatur zu ermitteln, die Kerntemperatur des im Backofen befindlichen Bratens zu messen oder um zu prüfen, ob der Babybrei auf eine angenehme Esstemperatur abgekühlt ist.


 

Kerntemperaturmesser mit Timer und Alarmfunktion

Haben Sie sich mit Garzeiten und Kerntemperaturen verschiedener Fleischsorten bereits befasst, ist das RÖSLE Gourmet-Thermometer eine gute Wahl, um die Kerntemperatur im Fleisch zu messen. Für alle, die es noch komfortabler mögen oder einfach keine Zeit haben, sich die Details einzuprägen, führen wir einen erweiterten digitalen Barbecue-Kerntemperaturmesser im Sortiment, mit dem sich Kerntemperaturen nicht nur kontrollieren, sondern vorab bereits einstellen lassen.

Möglich ist dies, weil der BBQ-Kernthemperaturmesser gleich zwei Sensoren mitbringt, sodass Sie die Temperatur am Fleisch und im Garraum messen können. Darüber hinaus können Sie die Garpunkte für fünf verschiedene Fleischsorten (Rind, Schwein, Kalb, Geflügel und Lamm) direkt am Display einstellen, also beispielsweise vorgeben, dass das Rindfleisch medium gegrillt werden soll.

Timer- und Alarmfunktion lassen ein akustisches Signal ertönen, sobald der eingestellte Garpunkt erreicht ist oder die Temperatur sich nicht mehr im gewünschten Bereich befindet. Der Kerntemperaturmesser ist daher besonders gut für das langsame Grillen oder das Garen von größeren Bratenstücken geeignet, da Sie Temperatur und Garzustand nicht beständig kontrollieren müssen.

Möchten Sie einfach nur die erreichte Kerntemperatur am beleuchteten Display ablesen, ist das natürlich ebenfalls möglich. Stechen Sie den Sensor dann wie sonst auch in das Fleischstück und nach wenigen Sekunden erfolgt die Anzeige. Der Messbereich umfasst Temperaturen von -20 °C bis 250 °C. Optional können Sie die Messung auf Fahrenheit umstellen und/oder die Anzeigesprache von Deutsch auf Englisch oder Französisch verändern.

Arbeiten Sie mit internationalen Rezepten, hat dies den Vorteil, dass Sie sich auch das Vokabelpauken sparen können, da der Kerntemperaturmesser die Garstufen in den Landessprachen anzeigt. Achten Sie aber bitte auch hier darauf, dass sich die Vorstellungen, welcher Garzustand bei welcher Kerntemperatur erreicht ist, regional unterscheiden können. Dies gilt insbesondere für französische Originalrezepte, da ein Steak, das wir als rare bezeichnen, dort schon als medium wahrgenommen werden kann.

Der aus ABS und Edelstahl gefertigte Kerntemperaturmesser von RÖSLE wird mit zwei Knopfzellbatterien betrieben, die Länge des hitzeisolierten Kabels für den Messfühler beläuft sich auf einen Meter. Sie können ihn mithilfe eines Magneten direkt am Grill oder am Backofen anbringen – sofern eine magnetische Fläche vorhanden ist –  oder ihn neben der Grillfläche aufstellen.

Zuletzt angesehen

10 % Logo

"Keine Angebote und Neuheiten verpassen
+ 10% auf die erste Bestellung sichern!"